Die Entwicklung von Grosszelten

Wir erstellen praktisch für all unsere Bauten CAD-Zeichnungen. Dafür verwenden wir Google Sketchup [Link], welches gratis ist. Wir fangen jeweils mit einer geometrischen Grundfigur an und, sobald alles gut aussieht, setzen wir Kanthölzer oder Rundhölzer ein.
Weiter haben wir während der Entwicklung des Berliners zwei Modelle erstellt – diese waren die Schlüssel zwischen theoretischem Modell und funktionierendem praktischen Aufbau. Anhand eines Modelles kannst du den Auf- und Abbau sowie Details wie Abspannungen, Hilfspfosten, etc. viel besser diskutieren und planen.

Unsere Projekte

Auf unsere Projekte sind wir stolz.

Firste & Mehrfirste

Mit Zelttüchern der Schweizer Armee («Blachen») lassen sich hervorragend Firstzelte und Mehrfirstzelte konstruieren. Die meisten der in den Jugendverbänden bekannten Zelte lassen sich geometrisch auf Firstkonstruktionen zurückführen, wie untenstehende Grafik zeigt:

Wir planen und realisieren beliebige Ein- und Mehrfirste von 1 bis zu 400 Blachen.

Nomadenzelte

Nomadenzelte lassen sich geometrisch nicht auf Firste zurückführen und bilden daher eine Kategorie für sich. Ob quadratisch, rechteckig oder vieleckig – gerade in Kombination mit Bauholz lassen sich Nomadenzelte in allen erdenklichen rechtwinkligen Formen realisieren.

Wir planten und realisieren mehrstöckige Nomadenzelte von 1 bis zu 300 Blachen.

Stoffbespannte Bauten

Eine Grundkonstruktion aus Holz gepaart mit einem Überzug aus Stoff – damit lassen sich Bauten jeder erdenklichen Form realisieren. Outdoorsolutions konnte im Verlauf seiner Geschichte bereits Raketen und Zitronen realisieren – vielleicht schon bald eine Mottobaute für deinen Anlass?

Wir planen und realisieren projektbezogen beliebige Formen und Geometrien mit Stoffbespannten bauten. Ein Mammut, ein Piratenschiff oder eine Gurke –  nichts ist unmöglich!